Neuraltherapie

Neuraltherapie zählt zur Regulationstherapie, ist eine ganzheitsmedizinische Methode und behandelt durch Injektion eines Lokalanästhetikums Schmerzen und vegetative oder somatische Funktionsstörungen über das vegetative Grundsystem (Zelle-Milieu-System nach Pischinger). Wenn dadurch biokybernetische Regelkreise normalisiert werden, kommt es zur Reduktion bzw. zum Verschwinden der Symptome und die Homöostase ist wieder hergestellt.

Die Dauerdepolarisation (= Dauerfeuer) der Nervenfasern im Schmerzenden Areal wird durch therapeutische Lokalanästhesie, Reflex- oder Segment-Therapie (benannt nach der Zuordnung der Nerven zu den einzelnen Rückenmark-Segmenten) mit einem Lokalanästhetikum unterbrochen und so die Schmerzleitung blockiert. Dafür wird meist Xyloneural® verwendet, es ist am besten verträglich und hat sich seit Jahren bewährt. Das Mittel wird dabei meist in oder unter die Haut gespritzt oder an die Beinhaut.

Auf diese Weise sind auch Narben entstörbar, – auch bei fehlenden lokalen Beschwerden können sie als Störherd wirken und im ganzen Körper Symptome verursachen.
Sekunden-Phänomen nennt man eine äusserst rasche Wirkung und Besserung binnen Sekunden.