Elektrosmog, Erdstrahlen u.a. Einflüsse

Entscheidend ist immer die persönliche Empfindsamkeit.

Elektro-Smog, elektrisch und elektromagnetisch. Dazu rechnet man Starkstromleitungen mit messbaren Auswirkungen z.T. bis in 1500m Entfernung, Handy-Masten und Handy-Strahlung (hochfrequente Strahlung), DECT-Telefone, Fax-Geräte, Elektroherde, aber auch Stereoanlagen und alle anderen Elektrogeräte wie Radios und Radiowecker, Steckdosen, Thermostate und Regler an Heizkörpern, besonders alle Lautsprecher (Magnetfelder).

Fotokopierer können Ozon freisetzen und die Atemwege reizen oder das Immunsystem belasten.

Das natürliche Magnetfeld der Erde nimmt derzeit ab, möglicherweise geht es gegen Null.

Sogenannte Erdstrahlen wie Gitternetzlinien (Hartmann- und Curry-Gitter), Geologische Verwerfungen, Wasseradern und ähnliches können empfindsame Menschen auch belasten und zu Schlafstörungen, Schmerzen oder an Kreuzungen derselben auch zu Gewebsvermehrungen führen.

Energetische Überreste in Landschaften oder Häusern, z.B. von ehemaligen Friedhöfen oder Schlachtfeldern bzw. Gefangenenlagern oder ähnlichem, können Resonanzen im Körper und entsprechende Beschwerden auslösen. Fremde Bewusstseinsformen, fremde Seelenanteile oder Seelen von Verstorbenen können auch wahrgenommen werden und Unbehagen auslösen, sie brauchen nur gefunden werden und die Situation lässt sich in den meisten Fällen leicht auflösen.